Nachwuchsforschergruppe Empirische Wettbewerbsanalyse

 

Mitglieder der Nachwuchsforschergruppe

Gründung und Ziele der Nachwuchsforschergruppe "Empirische Wettbewerbsanalyse"

Die Nachwuchsforschergruppe "Empirische Wettbewerbsanalyse" ist im Oktober 2009 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gegründet worden und wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Heinrich-Heine-Universität getragen. Die Nachwuchsforschergruppe ist in das Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) eingebettet. Der Schwerpunkt der Forschung liegt in der empirischen Analyse von Wettbewerbsprozessen in Deutschland. Hier steht insbesondere die Anwendung moderner statistisch-ökonometrischer Verfahren auf Wettbewerbsfälle, welche in den USA und ebenfalls einigen europäischen Staaten wesentlich weiter als in Deutschland vorangeschritten ist, im Mittelpunkt.

Die Forschungsarbeiten der Nachwuchsforschergruppe gliedern sich in fünf Schwerpunkte:

1. Analyse von Wettbewerbs- und Konsumentenverhalten in netzgebundenen Industrien, insbesondere auf Energie- und Telekommunikationsmärkten. (Anne-Kathrin Barth, Veit Böckers, Ulrich Heimeshoff, Andrea Müller und Johannes Muck)

2. Methoden zum Nachweis antikompetitiver Verhaltensweisen. (Veit Böckers und Ulrich Heimeshoff)

3. Erforschung der Effekte wirtschaftspolitischer Maßnahmen auf Wettbewerbs- und Konsumentenverhalten, z.B. Analyse der Umweltprämie ("Abwrackprämie") auf das Käuferverhalten der Bürgerinnen und Bürger sowie Effekte auf den Wettbewerb zwischen den Automobilherstellern. (Ulrich Heimeshoff und Andrea Müller)

4. Kombination industrieökonomischer Forschung mit verhaltensökonomischen Ansätzen. (Hans Christian Müller)

5. Nachfragemacht und Wettbewerb im Einzelhandel (Ulrich Heimeshoff, Anna Lu, Dennis Rickert und Lars Zeigermann)

Der Forschungsansatz der Nachwuchsforschergruppe zeichnet sich insbesondere durch methodische Vielfalt, aber auch durch die Überzeugung aus, dass eine angemessene Analyse von Wettbewerbsprozessen ohne ein detailliertes Verständnis des Konsumentenverhaltens auf den jeweiligen Märkten nicht möglich ist. Die Forschungsergebnisse der Nachwuchsforschergruppe werden sowohl auf nationalen als auch auf internationalen Konferenzen vorgestellt und anschließend in wissenschaftlichen Zeitschriften und Sammelbänden publiziert. Kennzeichnend für die Arbeit der Nachwuchsforschergruppe ist auch, dass eine enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis angestrebt wird. Mitglieder der Gruppe beteiligen sich regelmäßig an gemeinsamen Projekten mit Industrieunternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen wie z.B. der Bundesnetzagentur, dem Bundesfinanzministerium oder dem Bundeswirtschaftsministerium.

Tätigkeitsbericht/Publikationen

Einen ausführlichen Tätigkeitsbericht mit Kurzlebensläufen, Publikationen, Arbeitspapieren, Tagungsteilnahmen und durchgeführten Lehrveranstaltungen finden Sie unter folgendem Link.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDICE