28.08.2018

WDR-Interview mit Justus Haucap: Warum Google, Facebook und Co. ihre Daten teilen sollten

Um Marktmacht und Machtmissbrauch zu verhindern, sollten die Tech-Riesen wie Facebook, Google und Co. ihre Daten für die Konkurrenz zugänglich zu machen. Mit dieser Forderung hat die Chefin der SPD Andrea Nahles eine Debatte losgetreten. Warum die Idee gut ist, erklärt DICE-Direktor Justus Haucap im WDR.

undefinedHören Sie hier das WDR-Interview mit Prof. Haucap 

13.08.2018

Justus Haucap: Daten für alle – Nahles’ Idee „setzt an der richtigen Stelle an“

SPD-Chefin Andrea Nahles schlägt vor, Internetkonzerne mit marktbeherrschender Stellung unter bestimmten Umständen dazu zu verpflichten, einen Teil ihrer Daten offen zu legen. Keine schlechte Idee, findet der DICE-Direktor Justus Haucap.

undefinedLesen Sie hier das gesamte Handelsblatt Interview.

13.08.2018

Justus Haucap: "Die Energiewende ist ein teurer Sonderweg"

DICE-Direktor Justus Haucap sprach mit der WirtschaftsWoche über eine verfehlte Energiepolitik, mangelnden Wettbewerb und sein fehlender Glaube an staatliche Steuerung.

undefinedDas ganze Interview in der Wirtschaftswoche können Sie hier lesen.

06.08.2018

Jens Südekum: "Die europäische Union sollte sich nicht vom Iran-Abkommen abkehren"

Soll die EU wie die USA den Iran mit wirtschaftlichen Sanktionen belegen? Jens Südekum rät davon ab. Das Abkommen habe sich bewährt, sagt der DICE-Experte gegenüber den ARD-Tagesthemen.

undefinedZum Interview mit den Tagesthemen

16.06.2018

Jens Südekum: "Der Handelskrieg zwischen China und den USA sind für die deutschen Verbraucher keine gute Nachricht"

Nachdem die USA Zölle auf chinesische Importe erhoben haben, zieht Peking nach. Für die deutschen Verbraucher ist der Handelskrieg zwischen Amerika und China langfristig keine gute Nachricht, erklärt DICE-Experte Jens Südekum im WDR-Interview.

undefinedZum Nachschauen: Das WDR-Interview finden Sie hier.

20.02.2018

Annika Herr: So könnte die Organspendebereitschaft erhöht werden

Die DICE-Juniorprofessorin Annika Herr forscht zum Transplantationsmarkt in Deutschland. Ein Markt, der kein echter ist. Allein Nieren: 7600 werden gebraucht, 1400 werden aber nur gespendet. Wie können mehr Spender überzeugt werden? Mit Geld?

undefinedSehen Sie hier das gesamte Interview mit der Deutschen Welle.

Kontakt

Presse

Marc Feist

Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
Gebäude: Oeconomicum
Etage/Raum: 2.08
Tel.: +49 211 81-15251
Presse
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDICE