07.09.15 10:44

Große Erfolge für Düsseldorfer Volkswirte bei Ökonomen-Rankings

Jens Südekum und Hans-Theo Normann unter den TOP-100 der forschungsstärksten deutsprachigen Volkswirte. Justus Haucap auf Platz 13 der Liste der 30 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands.

Alle zwei Jahre erhebt das Handelsblatt in Zusammenarbeit mit dem Verein für Socialpolitik, der Standesvereinigung der deutschsprachigen Ökonomen, die Publikationsleistung aller Volkswirte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei der am heutigen Montag erschienenen Ausgabe konnten sich die Forscher des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomik (DICE) hervorragend platzieren.

Mit Jens Südekum (39), der ein Spezialist für Außenhandel und regionalwirtschaftliche Fragestellungen ist, und dem Wettbewerbs- und Experimentalökonomen Hans-Theo Normann (47) waren gleich zwei Forscher des DICE unter den undefinedTOP-100 der forschungsstärksten deutschsprachigen Volkswirte weltweit. Zudem sah das Handelsblatt Südekum auf Platz 3 bei den undefinedÖkonomen unter 40.

Der Direktor des DICE, Justus Haucap, gratulierte den beiden Wissenschaftlern: „Das ist ein grandioser Erfolg für die Professoren Südekum und Normann wie auch für unser Institut und die Fakultät insgesamt. Es bestätigt in eindrucksvoller Weise den Ansatz des DICE: die Kombination von internationaler Spitzenforschung und anwendungsbezogener Politikberatung“, so Haucap.

Haucap selbst ist gerade am Samstag nach 2013 und 2014 auch 2015 wieder von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in die undefinedListe der 30 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands aufgenommen worden.

In der kommenden Woche wird vom Handelsblatt auch das Ranking der 25 forschungsstärksten Fakultäten im deutschsprachigen Raum herausgegeben. Dieses Ranking misst die Forschungsleistung
aller volkwirtschaftlichen Fachbereiche in Deutschland, Österreich und der Schweiz und gilt als
wichtiger Indikator für Studieninteressierte der VWL.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDICE