Zum Inhalt springenProf. Dr. Christian WeyChristian Wey InfoPublikationsverzeichnis und Pressefotos

Prof. Dr. Christian Wey

Professor Volkswirtschaftslehre, insbes. Wettbewerbs- und Regulierungsökonomie

Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE)
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf

Gebäude: 24.31, Raum: 01.12
Tel:  +49 211 81-15055

Akademische Laufbahn  
07/2003 Habilitation, Humboldt Universität zu Berlin
07/1998 Dr. rer. pol., Universität des Saarlandes, Saarbrücken
05/1997 MA (Economics), Indiana University, Bloomington, IN, USA
05/1993

Dipl.-Kaufmann, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Positionen    
seit 09/2020 Schiedsstelle für digitale Gesundheitsanwendungen (Schiedsstelle nach § 134 Abs. 3 SGB V): unparteiisches Mitglied (Stellvertreter)
seit 05/2010                                                                                                                      Professor, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Wettbewerbs- und Regulierungsökonomik, Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE),
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
12/2003 - 05/2010 Professor, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre,
insbes. Netzwerke und Informations- und Kommunikationsökonomie,
Technische Universität Berlin
12/2003 - 05/2010

Leiter der Abteilung Informationsgesellschaft und Wettbewerb,

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin

05/1998 - 12/2003 Research Fellow,
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Berlin
05/1997 - 04/1998 Stipendiat, Landesgraduiertenförderung des Saarlandes,
Center for the Study of the New Institutional Economics,
Saarland University, Saarbrücken
10/1996 - 05/1997 Horstmann Fellow, Department of Economics,
Indiana University Bloomington, IN
05/1993 - 09/1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Theoretische Volkswirtschaftslehre,
Universität des Saarlandes, Saarbrücken
Repräsentative Veröffentlichungen
  
Aktuelle Forschung
  
Lehr- und Forschungsinteressen
Christian Wey lehrt Mikroökonomie, Wirtschaftspolitik, Regulierungsökonomie, Industrieökonomik und Wettbewerbspolitik sowohl auf dem Bachelor- als auch auf dem Masterniveau. Im Graduiertenprogramm bietet er Kurse zur Mikroökonomik und der Industrieökonomik an. Von 2002 bis 2010 hat er im Berlin Graduate Program (BDPEMS) den Kurs Merger Analysis angeboten.
In seiner Forschung beschäftigt er sich vornehmlich mit Fragen von Markt- und Verhandlungsmacht auf Inputmärkten. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in der Analyse von Fusionen, Gewerkschaften und Netzwerkmärkten.

 

Verantwortlichkeit: