Corona: Die Schulschließungen und Ihre Folgen

Die Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass entgangener Unterricht sich nicht nur im gleichen Schuljahr negativ auf das Abscheiden der Schüler in Prüfungen auswirkt, sondern das diese Effekte sich auch in der langen Frist fortsetzen. Während diese generelle Wirkungsweise unabhängig vom gesellschaftlichen Kontext der Studie zu sein scheint, weisen die Ergebnisse darauf hin, dass Kinder aus sozial benachteiligten Familien stärker betroffen sind. Angesichts der Schulschließungen im Folge des COVID-19-Ausbruches, sollten Maßnahmen ergriffen werden, den Unterrichtsstoff nicht zu kürzen, sondern ihn in anderer Form (beispielsweise durch Home-Schooling) oder zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

von Dr. Daniel Kamhöfer

Zum Artikel


Ökonomische Einordnung der Corona-Pandemie

Keine Frage: Um die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen ist der wirtschaftliche Shutdown notwendig, denn der exponentielle Anstieg der Virusverbreitung muss gestoppt werden. Um allerdings den wirtschaftlichen Schaden zu minimieren, ist jetzt der richtige Zeitpunkt um über eine Exitstrategie nachzudenken.

von Prof. Dr. Jens Südekum

Zum Artikel

 


Standortbezogene Werbung und Verbraucherdaten

Standortbezogene Werbung ist seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 in vielen Ländern eine der am stärksten wachsenden Werbeformen. Allein in den USA sollen sich die Ausgaben dafür von heute 16 Milliarden US-Dollar in den nächsten fünf Jahren mehr als verdoppeln. Im Rahmen einer Studie wurde untersucht, welche Wettbewerbseffekte hieraus hervorgerufen werden können.

von Jun.-Prof. Dr. Irina Baye

Zum Artikel


Der Effekt privater Schadensersatzklagen auf die Kartellaktivität

Mit der 9. GWB-Novelle wurde die private Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Kartellrecht nochmals gestärkt. Da Kronzeugen vermehrt Kompensationszahlungen befürchten müssen, stehen private Schadensersatzklagen und die Kronzeugenregelung in einem Spannungsverhältnis. Im Rahmen eines kontrollierten Laborexperiments untersucht eine Studie des DICE diese Problematik.

von Melinda Fremerey

Zum Artikel


Auflagen bei Fusionsvorhaben

Produktveräußerungen an Wettbewerber sind gezielte Auflagen, die es den Wettbewerbsbehörden erlauben, kritische Unternehmensfusionen maßzuschneidern und negative Auswirkungen auf die Verbraucher zu minimieren. Doch wie effizient sind diese Auflagen?

von Jun.-Prof. Dr. Andre Romahn

Zum Artikel


Größere Unternehmen zahlen höhere Löhne... und die Globalisierung hilft uns zu verstehen warum

Die Volkswirtschaftslehre kennt keine Naturgesetze, wohl aber empirische Befunde, die in ihrer Ein deutigkeit und Stabilität einer unabänderlichen Wahrheit ziemlich nahekommen. Neuere Studien aus dem Bereich der empirischen Außenhandelsforschung untersuchen die Lohn- und Beschäftigungseffekte der Globalisierung für die Gesamtzahl aller Unternehmen einer Ökonomie und liefern somit wichtige Hinweise für eine gezielte Weiterentwick lung der Arbeitsmarkt- und Außenhandelstheorie.

von Jun.-Prof. Dr. Jens Wrona

Zum Artikel

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDICE