Jump to contentJump to search

Podcast: Bei Anruf Wettbewerb

Justus Haucap und Rupprecht Podszun mögen weder Kartelle noch zu viel Marktmacht bei Unternehmen oder Plattformen. In diesem Podcast fachsimpeln die beiden Experten am Telefon über tagesaktuelle Entwicklungen der Wettbewerbswelt.

Der Podcast ist unter anderem über folgende Plattformen erhältlich:

Spotify Pocket Casts
Apple Podcasts Amazon-Podcasts
Breaker Radio Public
Google Podcast  

 

Aktuelle Folgen:

Sein letztes Hauptgutachten: Jürgen Kühling (Monopolkommission) im Gespräch

Familientreffen bei „Bei Anruf Wettbewerb“: Der noch-Vorsitzende der Monopolkommission, der Regensburger Jura-Professor Jürgen Kühling, stellt dem Ex-Vorsitzenden Justus Haucap und dem bald-Mitglied Rupprecht Podszun - und natürlichen den treuen Hörerinnen und Hörern - das neue Hauptgutachten „Wettbewerb 2024“ der Monopolkommission vor. Die großen Themen, mit denen sich die unabhängigen Wettbewerbswächter beschäftigen: Deutsche Bahn, Lebensmittelketten und Fernwärme. Jürgen Kühling verrät, welche Schlagzeile er von einer großen Boulevardzeitung erwartet, welche Entscheidungen er als krasse Fehlentscheidungen ansieht, und welches Thema er für die Zukunft besonders wichtig findet. Eine perfekte Einführung in die großen Themen aus Kartellrecht und Wettbewerbsökonomie, die sich die Monopolkommission samt Empfehlungen für die Bundesregierung vorgenommen hat.

Weitere Informationen

Hauptgutachten XXV: Wettbewerb 2024

 

Trauer um Heike Schweitzer, Subventionen und die Marktmacht der UEFA

Am Anfang der 95. Folge des Wettbewerbspodcasts steht eine furchtbare Nachricht: Heike Schweitzer ist im Alter von nur 56 Jahren verstorben. Sie war eine der wichtigsten Stimmen im deutschen und europäischen Kartellrecht. Justus Haucap und Rupprecht Podszun erinnern an eine brillante Kollegin und geschätzte Freundin. Nach hartem Cut geht es dann trotzdem weiter mit Kartellrechtsthemen: In Bonn fand vergangene Woche eine spannende Veranstaltung anlässlich des 50. Jubiläums der Monopolkommission statt, wo Ex-Kommissionsmitglied Haucap und Neu-Mitglied Podszun zu unterschiedlichen Themen auf dem Podium saßen. Im Podcast besprechen sie vor allem eine Podiumsdiskussion rund um Subventionen, Degrowth und Klimaschutz. Apropos Subventionen: Wie sollte die Fusionskontrolle mit chinesischen Staatskonzernen umgehen? Und selbstverständlich geht’s kurz vor Beginn der Fußball-EM auch um die Marktmacht der UEFA und die Verträge, die der Fußballverband mit den Ausrichterstädten geschlossen hat.

Weitere Informationen

Schweitzer Heike und Simon de Ridder (2024), How to Fix a Failing Art. 102 TFEU: Substantive Interpretation, Evidentiary Requirements, and the Commission’s Future Guidelines on Exclusionary Abuses, Journal of European Competition Law & Practice, lpae033

Höfling, Lukas (2023), Host City Contracts auf dem Prüfstand der kartellrechtlichen Missbrauchskontrolle - Die Anwendbarkeit des Art. 102 AEUV auf die Ausrichtungsverträge zur UEFA EURO 2024 und zu den Olympischen Spielen 2024, Nomos.

Fußball und Kartellrecht- Kein Team

Willemsen, Thomas (2024), Der Konzernverbund chinesischer Staatsunternehmen in der europäischen und deutschen Fusionskontrolle, Nomos.

 

 

Die Schokoladenseite des Kartellrechts, spannende Personalentscheidungen und die Zukunft des ÖRR

In der letzten Folge im Mai sprechen die beiden Telefonfreunde Justus Haucap und Rupprecht Podszun von der Heinrich-Heine-Universität über eine spannende Neubesetzung bei der Monopolkommission. Aber nicht nur die Monopolkommission wird neu aufgestellt. Geht es nach Haucap und seinen Kolleg:innen vom Kronberger Kreis, sollte der ÖRR reformiert werden und auch die Sendungslandschaft des Staatsfernsehen zaghaftem Wettbewerb unterworfen werden. Dann aber geht’s weiter mitten rein ins Kartellrecht und dem spannenden Fall von Mondelez: Wegen territorialer Beschränkungen hat die EU-Kommission den Süßwarenkonzern mit einem Bußgeld belegt. Juristisch ein ziemlich eindeutiger Fall. Wettbewerbsökonomisch hingegen weniger, wie der Ökonom Haucap seinem Kollegen von der Juristischen Fakultät erklärt. Und in der Nachspielzeit geht es natürlich um Fußball und eine Gerichtsentscheidung aus Spanien zur Super League.

 

Nachhaltigkeit durch Wettbewerb?

Welchen Beitrag kann das Wettbewerbsrecht für die grüne Transformation leisten? In den Startlöchern für die nächste GWB-Novelle ließ diese Frage den beiden Professoren der HHU Rupprecht Podszun und Justus Haucap keine Ruhe. Gemeinsam mit den beiden Post-Docs Anja Rösner und Tristan Rohner haben sie ein englischsprachiges Grundlagenwerk herausgegeben, das sie heute exklusiv den Hörern von „Bei Anruf Wettbewerb“ vorstellen: „Competition and Sustainability“ ist der Titel der Neuerscheinung. Um den Hörgenuss nachhaltig zu befriedigen, haben Haucap & Podszun die Co-Autorinnen und -Autoren Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof, Philipp Offergeld, Dr. Anja Rösner und Dr. Tristan Rohner ans Mikro geholt. Es geht um die Horizontalleitlinien der Europäischen Kommission, die Legitimation des Bundeskartellamts, Kosten-Nutzen-Rechnungen für Nachhaltigkeitsthemen und den Missbrauch von Marktmacht durch Umweltverschmutzung… Eine Folge, die nachhallt!

Das Buch zur Sendung

Haucap, J., R. Podszun, T. Rohner, A. Rösner (2024), Competition and Sustainability -Economic Policy and Options for Reform in Antitrust and Competition Law, Edward Elgar Publishing

 

Hommage an Ernst-Joachim Mestmäcker und ein Bonner Kartellrechtsknall

Bevor die beiden Wettbewerbsfreunde in medias res gehen, verneigen sich Rupprecht Podszun und Justus Haucap vor einem Giganten des Kartellrechts: Am 22. April 2024 ist Ernst-Joachim Mestmäcker im Alter von 97 Jahren gestorben. Wie kaum ein anderer hat Mestmäcker das Kartellrecht in Deutschland über Jahrzehnte geprägt. Eine Hommage an DEN Kartellrechtler in Deutschland samt Lesetipps. Außerdem in „Bei Anruf Wettbewerb“: Das Landgericht Bonn hat einen Durchsuchungsbeschluss im Kupferkabelkartell des Kartellamts aufgehoben. Das ist ein Paukenschlag für das Kartellamt. Haucap und Podszun schildern ihre Einschätzungen und erklären, was jetzt passieren muss.

 

Hörsaal Spezial: Einführung in die Volkswirtschaftslehre

Semesterauftakt an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf –und dieses Mal wollen die beiden Wettbewerbsprofessoren Rupprecht Podszun und Justus Haucap auch die Hörer von „Bei Anruf Wettbewerb“ daran teilhaben lassen. Für die Ringvorlesung Wirtschaftsrecht haben die beiden kurzerhand den Hörsaal in ein Podcaststudio verwandelt, wo Haucap einer Einladung von Podszun gefolgt ist und rund 50 Jurastudierenden sowie einem Juraprof die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre erklären soll. Was sind Eigentumsrechte, welche Rolle spielt der Staat und was ist eigentlich Wettbewerb? Ob Volkswirt:in oder Jurist:in - wer seine Grundkenntnisse der Volkswirtschaftslehre auffrischen möchte oder muss, darf diese Folge nicht verpassen!

DMA Crunchtime: Exklusives von den Compliance Workshops

Jetzt müssen die Gatekeeper die Hosen runterlassen: Wie erfüllen sie die Pflichten aus dem neuen Digital Markets Act (DMA)? Bei der EU-Kommission mussten sie Compliance Reports einreichen und sich Hearings stellen. Die beiden Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun plaudern derweil im gemütlichen Podcast-Studio. Um dennoch nichts zu verpassen, hat Podszun seinen Postdoc Jasper van den Boom zur Teilnahme an den Workshops verdonnert. Der berichtet, wie die ersten DMA-Workshops liefen, was in den Compliance Reports steht und was man zwischen den Zeilen lesen kann. Eine Pflichtfolge für jeden, der sich für digitale Märkte und Wettbewerb interessiert! Auch für zwei prominente Anwaltskanzleien und eine ökonomische Beratungsagentur heißt es „Hosen runter“: Haucap und Podszun sprechen über eine seltene Entscheidung zur Frage, wieviel ein Verfahren im Kartellrecht so für die Berater abwirft. Müssen die Anwälte den Gürtel jetzt enger schnallen?

Weitere Informationen

Compliance Reports

Shaping Competition in the Digital Age (SCiDA)

Rechtssprechung im Qualcomm Fall

 

Vienna Calling (mit Natalie Harsdorf-Borsch)

Besuch im Podcaststudio von „Bei Anruf Wettbewerb“: Die Generaldirektorin der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) Dr. Natalie Harsdorf-Borsch ist zugeschaltet und spricht mit Rupprecht Podszun und Justus Haucap von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf über ihre Arbeit als oberste Kartellwächterin in Österreich. Österreichs „Juristin des Jahres 2021“ steht seit November 2023 an der Spitze der BWB. Spannend und unterhaltsam legt die Generaldirektorin dar, welche Besonderheiten, Zuständigkeiten und Befugnisse die Behörde in Wien hat. Was sind die größten Unterschiede im Vergleich zum deutschen Bundeskartellamt? Was macht das Kartellgericht? Wie funktioniert die Nachhaltigkeitsklausel? Worauf müssen die Piefkes achten, wenn sie Kartellrecht in Österreich machen? Eine „Must-Listen-Folge“ für alle Fans von Sachertorte, Palatschinken und freiem Wettbewerb!

Weitere Informationen

Kartellrecht Moot Court 2024

 

Foul im 50+1 Verfahren?

Fußballverfahren tun dem Kartellamt nicht gut. Zu diesem Schluss kommt der Wettbewerbsjurist Rupprecht Podszun, nachdem er die aktuelle Pressemitteilung der Behörde zum Stand im 50+1 Verfahrens gelesen hat. Hat sich das Bundeskartellamt hier ein Eigentor geschossen? Befangenheitsanträge haben das langwierige Verfahren erst einmal lahmgelegt. Außerdem sprechen Haucap und Podszun über Kartellbehörden in Lateinamerika und Podszuns Ausflug zu der spanischen Tageszeitung EL PAIS. Den Anfang machen in dieser Folge allerdings zwei traurige Nachrichten, die die Kartellrechtswelt bewegt haben: Dirk Schroeder und Wernhard Möschel sind gestorben.

 

Weitere Informationen

Bundeskartellamt, Pressemitteilung zum Verfahrensstand im 50+1 Verfahren

Rupprecht Podszun & Juan David Gutiérrez

Kartellamt im Gespräch: Wettbewerbstalk mit Andreas Mundt

Wenn Rupprecht Podszun und Justus Haucap den Präsidenten des Bundeskartellamts Andreas Mundt im Podcast-Studio haben, dann sind spannende Fragen und Diskussionen garantiert. Braucht es eine weitere GWB-Novelle? Bleibt die No-Single-Buyer-Rule bei den Fußball-Fernsehrechten? Muss das Bundeskartellamt sich verändern? Und wie sieht der Präsident der Bonner Behörde eigentlich die Lage in Deutschland allgemein? Wer das Kartellrecht und den Wettbewerb liebt, muss dieses Gespräch der Düsseldorfer Professoren mit Deutschlands Wettbewerbshüter Nummer 1 hören.

Jahresauftakt XXXL

In der ersten Folge des Jahres erwartet die Hörer:innen von „Bei Anruf Wettbewerb“ ein Feuerwerk an spannenden Themen: Justus Haucap und Rupprecht Podszun, Professoren an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, sprechen über drei spannende Fälle aus dem Bereich der Fusionskontrolle: Um Künstliche Intelligenz geht es bei der Partnerschaft von Microsoft und OpenAI, um Müll bei Remondis und um Möbel im Fall XXXL Lutz. Und das ist noch nicht einmal alles: Haucap hat in die neueste BGH-Entscheidung zum Kartellrecht, LKW-Kartell III, geschaut, und Podszun erklärt, welche Befreiung er empfand, als er von Bayern nach NRW zog.

Weitere Informationen

Bundeskartellamt, Sektoruntersuchung Erfassung von Siedlungsabfällen

BGH zur Möbelfusion

Podcast "Einfall im Recht": Die Basics des Kartellrechts (Folge 74)

VGH Kassel

 

 

2023

Epische Fragen

In der letzten Folge dieses Jahres wenden sich die beiden Professoren Justus Haucap (Wettbewerbsökonomie) und Rupprecht Podszun (Kartellrecht) den wirklich drängenden Fragen zu: Wie hoch sind die Glühweinpreise auf den Weihnachtsmärkten? Ist da ein Kartell am Werk? Klarer Fall für die Hörerinnen und Hörer: Sie müssen eine Marktuntersuchung durchführen und die Ergebnisse melden - in den Kommentaren oder gern per E-Mail an beianrufwettbewerb (at) dice.hhu.de.

Natürlich bespricht das Düsseldorfer Duo auch noch andere Fragen von epischer Bedeutung - aber das hören Sie am besten selbst.

Das Team von "Bei Anruf Wettbewerb" wünscht frohe Feiertage & eine gute Zeit! Wir hören uns in 2024 wieder!

Staubsaugende Roboter und Chancengleichheit am Messestandort

In Folge 83 von "Bei Anruf Wettbewerb" stehen zwei spannende Themen auf dem Programm! Zuerst beleuchten die beiden Professoren der Herinrich-Heine-Universität die geplante Übernahme des Saugroboterentwicklers iRobot durch Amazon. Die EU-Kommission äußerte bereits Bedenken hinsichtlich dieser Übernahme und fürchtet, dass Amazon durch wirtschaftliche Interessen den Wettbewerb nach einer Übernahme beeinträchtigen könnte. Im zweiten großen Thema widmen sich der Volkswirt Haucap und der Jurist Podszun dem Messe-Zoff! Es geht um den Konflikt zwischen privaten und öffentlichen Messebetreibern um Hallenzugang und lukrative Geschäfte. Wie legen öffentliche Betreiber den Privaten Steine in den Weg? Ökonom Haucap hat im Auftrag des Fachverbands Messen und Ausstellungen e.V. (FAMA) ein Gutachten erstellt und teilt nun mit seinem Freund aus der juristischen Fakultät, was er dabei alles herausgefunden hat.

Weitere Hinweise

⁠Haucap, J., D. Fritz, S. Thorwarth (2021). Chancengleichheit am Messestandort Deutschland. Ein Gutachten im Auftrag des Fachverbands Messen und Ausstellungen e.V. (FAMA).⁠

⁠D-Kart-Adventskalender (2022)⁠

⁠Europäische Kommission, Geplante Übernahme von iRobot: Kommission übermittelt Amazon Beschwerdepunkte.⁠

⁠ASCOLA NOEL 2023⁠

⁠Urteil des BGH zum Zusammenschluss der Staubsaugerbeutelhersteller Melitta/ Schultink

Tansania Papers, GWB-Novelle und Neues aus dem Google-Prozess

Eine kleine Weltreise im Orbit des Wettbewerbs unternehmen die beiden Wettbewerbsfreunde Justus Haucap und Rupprecht Podszun in der aktuellen Folge von „Bei Anruf Wettbewerb“. Zunächst geht es nach Tansania, denn der Kartellrechtler Podszun möchte vom Wettbewerbsökonomen Haucap wissen, was in dessen neuem Paper zum dortigen Telekommunikationsmarkt steht. Können Investitionen in die digitale Infrastruktur Wachstumsimpulse in wirtschaftlich weniger entwickelten Ländern auslösen? Aber auch in der Heimat ist einiges los. Das BMWK hat den Konultationsprozess zur 12. GWB-Novelle gestartet und die beiden Wettbewerbsprofessoren verraten, was sie in den Fragebogen des Wirtschaftsministeriums schreiben würden. Zum Schluss geht es nach Amerika, wo im Google-Prozess ein großes Geheimnis gelüftet wurde und was das über den Wettbewerb im Big-Tech-Bereich aussagt.

 

Weitere Informationen

⁠Mwananziche J., M. Godwin, M. Karacuka, J. Haucap, G. Moshi (2023), Is digitalization a booster for economic growth in Africa? Short run and long run evidence from Tanzania, Telecommunications Policy, Volume 47, Issue 10.⁠

⁠Podszun, R., C. Busch, F. Henning-Bodewig, Behördliche Durchsetzung des Verbraucherrechts? Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie⁠

⁠Temu, G.: Regulation and Enforcement of Competition Law in Tanzania’s Telecommunications Sector : Law, Institutional Design and Practice, (Dissertation, Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)⁠

⁠Stöhr, A., O. Budzinski (2019), Ex-post Analyse der Ministererlaubnis-Fälle - Gemeinwohl durch Wettbewerbsbeschränkungen?⁠

Kartellschaden: So wie es ist, darf es nicht bleiben

In der 81. Folge von „Bei Anruf Wettbewerb“ schickt Kartellrechtler Rupprecht Podszun den Wettbewerbsökonomen Justus Haucap in die heiße Wanne: Der VWL-Professor Haucap soll eine ganze Reihe von Vorschlägen bewerten, wie die Prozesse um Kartellschadensersatz verbessert werden können. Die Vorschläge waren bei einer Tagung der Studienvereinigung Kartellrecht in Düsseldorf zusammengekommen und von Richter Gerhard Klumpe in einem lesenswerten Blogbeitrag zusammengefasst worden. Einig sind sich Haucap, Podszun & viele andere in der Wettbewerbscommunity: So wie es ist, kann es nicht bleiben.

Weitere Informationen 

Folge 74: Kartellschadensklagen mit Dr. Gerhard Klumpe

⁠Folge 64: Süße Kartellschäden und zuckerhaltige Schadensberechnungen⁠

⁠Klumpe, Gerhard: If I had a broadaxe, d-kart.de⁠

 

Die Post geht ab - und Erfreuliches vom DMA

In Folge 80 des beliebten Wettbewerbspodcasts „Bei Anruf Wettbewerb“ geht die Post ab! Denn gleich drei große Themen beschäftigen die beiden HHU-Wettbewerbsexperten Rupprecht Podszun und Justus Haucap. Zunächst erklärt Postmarktexperte Haucap seinem Kollegen von der Juristischen Fakultät, warum er eine Reform des gesamten Postmarkts für notwendig hält und was er als erstes anpacken würde. Muss Podszun demnächst weitere Wege zum Briefkasten in Kauf nehmen und gleichzeitig länger auf seine Harzer-Roller-Bestellung warten?
Schnell wie die Post geht es weiter nach Brüssel und zu Fortschritten beim Digital Markets Act (DMA). Die Europäische Kommission hat die Designation vorgenommen und die Gatekeeper bestimmt. Im dritten Themenumschlag geht es um Google und die erste Entscheidung des Bundeskartellamts nach §19a Abs. 2 GWB. Schalten Sie ein, wenn Sie wissen wollen, warum die beiden Professoren darüber ins Schwärmen geraten und warum der Aufreger der Woche den Gefühlsüberschwang schnell wieder runterkocht.

Weitere Informationen

WiWo Interview mit Justus Haucap: „Wir können auf einen Teil der Briefkästen verzichten“

Explosive Kartelle und die Zukunft des Consumer Welfare Standards

In der ersten Folge im Oktober berichtet Jurist Rupprecht Podszun seinem Wettbewerbsfreund von der Heinrich-Heine-Universität Justus Haucap von der sogenannten Professorentagung in Bonn, wo sich vergangene Woche die Wettbewerbsbubble zu spannenden Wettbewerbsthemen ausgetauscht hat. Es geht um die neuen Leitlinien für Art. 102 AEUV und den „more economic approach“ im Kartellrecht: Wurde das Kartellrecht damit überfrachtet? Welche Zukunft hat der Consumer Welfare Index und was ist eigentlich der „As-Efficient-Competitor-Test“? Außerdem sprechen die beiden über Besonderheiten eines explosiven Kartells zweier Handgranatenhersteller und zu guter Letzt werden die Umfrageergebnisse der Umfrage zur Managerhaftung aus der letzten Folge bekanntgegeben. Eine XL-Folge zu Kartellrecht und Wettbewerbsökonomie, rechtzeitig zum Start des Wintersemesters!

Weitere Informationen

⁠Das Debriefing zur Konferenz über den Missbrauch von Marktmacht auf D’Kart⁠

Die Zerschlagung von Google und die Haftung von Managern

Prozessauftakt im US-Kartellverfahren gegen Google - und natürlich ist das Megathema der Wettbewerbsbubble auch im Kartellrecht-Podcast „Bei Anruf Wettbewerb“ mit den beiden Wettbewerbsfreunden Justus Haucap und Rupprecht Podszun auf der Agenda. Wird Google nun zerschlagen? Doch bevor die beiden Professoren der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ins Antitrust-Recht eintauchen, suchen sie eine Antwort auf eine Frage, die derzeit das Oberlandesgericht Düsseldorf und das Landgericht Dortmund beschäftigt: Kann ein Unternehmen, das eine Kartell-Geldbuße zahlen musste, bei seinen Managern Regress nehmen? Die Gerichte sind uneins. Deshalb sind nun die Hörerinnen und Hörer gefragt: Stimmen Sie ab oder schreiben Sie uns

 

Comeback with Fiona Scott Morton

Welcome back to the competition podcast with Justus Haucap and Rupprecht Podszun! In the first episode after the summer break the two professors switch to English - and welcome a special guest, their “Antitrust Person of the Year”: Fiona Scott Morton. The economics professor from Yale made headlines when she did not become chief economist of DG Competition in the EU. Talking with Haucap & Podszun, Scott Morton looks back at an exciting year, speaks about the DMA and about antitrust policy in the EU and the US.

 

Süße Urteile, eine saure Insolvenz und keine Konkurrenz für Twitter

Gegen die Sommerhitze hilft entweder ein reinigendes Gewitter - oder natürlich der freshe Summer Cocktail der Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. In der vorerst letzten Folge vor der Sommerpause mixen sie ein süßes Zucker-Urteil mit einer Insolvenz, die vor allem Kartellfreunden sauer aufstoßen dürfte. Eine Entscheidung des EuGH perlt, während eine Entscheidung, die in Menlo Park getroffen wurde, eine bittere Note hat. Wem sich dann langsam alles dreht: Das Personalkarussell in Brüssel dreht sich auch. Schönen Sommer!

Zu Gast bei der Studienvereinigung Kartellrecht (LIVE)

In der neuen Folge von „Bei Anruf Wettbewerb“ nehmen die beiden Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun den vorsitzenden Richter am Landgericht Dortmund, Dr. Gerhard Klumpe, ins Kreuzverhör. Klumpe ist in Dortmund zuständig für die Kammer für Handelssachen und die Kammer für Kartellsachen. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Den beiden Wettbewerbsprofessoren gewährt Klumpe exklusive Einblicke in den Arbeitsalltag eines Kartellrichters und in die juristischen Probleme von Kartellschadensersatzverfahren. Probleme macht vor allem die Festlegung der Schadenshöhe. Könnten Mindestschadensvermutungen die Verfahren vereinfachen? Ein juristischer Ritt durch den Paragraphendschungel des Kartellrechts. Außerdem: Welche Eissorte jeder Bochumer probiert haben sollte.

Hinweise:

⁠Stellungnahmen der Sachverständigen und Mitschnitt der Anhörung zur 11. GWB Novelle⁠

⁠EU-Kommission: Pressemitteilung zu Google⁠

⁠Dirty Little Secrets (Folge 3): BR-Recherche zu Eventim⁠

⁠ZDF Magazin Royale zu Eventim⁠

 

Kartellschadensklagen mit Dr. Gerhard Klumpe

In der neuen Folge von „Bei Anruf Wettbewerb“ nehmen die beiden Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun den vorsitzenden Richter am Landgericht Dortmund, Dr. Gerhard Klumpe, ins Kreuzverhör. Klumpe ist in Dortmund zuständig für die Kammer für Handelssachen und die Kammer für Kartellsachen. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Den beiden Wettbewerbsprofessoren gewährt Klumpe exklusive Einblicke in den Arbeitsalltag eines Kartellrichters und in die juristischen Probleme von Kartellschadensersatzverfahren. Probleme macht vor allem die Festlegung der Schadenshöhe. Könnten Mindestschadensvermutungen die Verfahren vereinfachen? Ein juristischer Ritt durch den Paragraphendschungel des Kartellrechts. Außerdem: Welche Eissorte jeder Bochumer probiert haben sollte.

1. Halbzeit bei der GWB-Novelle

Nach dem großen Fußballfinale vom Pfingstwochenende wenden sich die beiden Wettbewerbsfreunde Rupprecht Podszun und Justus Haucap wieder den wirklich wichtigen Themen im Leben zu: Vergangene Woche wurde die 11. GWB Novelle in den parlamentarischen Prozess begeben und von Bundesminister Robert Habeck selbst dem Bundestag vorgestellt. Kartellrechtler Podszun hat sich die 1. Lesung angesehen und berichtet von der Plenardebatte und wie die Parlamentarier die Zweikämpfe geführt haben. Die zentrale Frage: Übernimmt das Kartellamt nun das zentrale Mittelfeld der Kartellregulierung? Gekonnt legen sich die beiden Ultras des Wettbewerbs die Bälle vor und schlagen eine Bananenflanke zum Landgericht Dortmund, wo kürzlich die Zukunft der Spielervermittlung verhandelt wurde. Bleibt die Lizenzpflicht für die Berufsvermittler bestehen? Und was hat dies eigentlich mit zwei gedopten Schwimmern in Rente zu tun? Eine Folge über das Grundgesetz der Sozialen Marktwirtschaft, Fußballanalogien und politische Debatten.

A Call of Duty

Exklusiv für die Hörer von „Bei Anruf Wettbewerb“ berichten die beiden Wettbewerbprofs der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Justus Haucap und Rupprecht Podszun von den wichtigsten Wettbewerbskonferenzen der letzten beiden Wochen. Was war los bei der Tagung der Bundesnetzagentur zur Netzregulierung in Göttingen? Braucht die Bundesnetzagentur mehr Unabhängigkeit? Worüber wurde bei der European Competition Conference in Brüssel diskutiert? Außerdem sprechen die beiden über einen aktuellen Fall, der die digitale Wettbewerbsökonomie gerade umtreibt: Microsoft wollte sich den Computerspieleproduzenten Activision einverleiben. Spannend dabei: Während die Europäische Kommission die Übernahme unter Auflagen freigegeben hat, hat die britische Wettbewerbsbehörde CMA die Fusion untersagt. Was macht nun die FTC und wie reagiert Microsoft? Außerdem geht es im Aufreger der Woche um eine gesangliche Konstante in Europa und die Nachfolge von Peter Urban.

Bierkartell am Ende: Die Fakten zum längsten Prozess der Biergeschichte

Obwohl sich der Wettbewerbsjurist von der Heinrich-Heine-Universität Rupprecht Podszun vor der Sendung intensiv mit Bier beschäftigt hat, berichtet er nüchtern seinem Podcast-Kompagnon Justus Haucap von seinem Besuch beim OLG Düsseldorf, wo am 2. Mai das mit Hochspannung erwartete Urteil zum Bierkartell verkündet wurde. Bereits 2014 wurden gegen zahlreiche Brauereien Geldbußen verhängt. Carlsberg hatte das Urteil aber damals nicht hingenommen und bestritten, sich am Kartell beteiligt zu haben. Wie hat der zuständige Senat nun entschieden und was steht in der Urteilsbegründung? Außerdem erklärt Podszun dem Bierfan Haucap, warum das Verfahren mindestens genauso besonders ist, wie der Biermarkt selbst. Und im Aufreger der Woche geht es um die horrenden Produktionskosten der Podcast-Wettbewerber.

Art. 102 AEUV: Die Krone des Kartellrechts

Es glänzt und glitzert in der 70. Episode von „Bei Anruf Wettbewerb“, denn die beiden Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun sprechen über die Krone des Kartellrechts - Art. 102 AEUV, der den Missbrauch von Marktmacht regelt. Die Europäische Kommission will neue Leitlinien dazu erlassen. Wurde die Ökonomisierung des Missbrauchsrechts zu weit getrieben? Oder haben die Kartellämter den Ökonomieansatz nur nicht richtig angewendet? Und lässt sich mit Art. 102 AEUV auch Fusionskontrolle machen - Stichwort: Towercast? Ein königlicher Ritt durch den Schlossgarten des Kartellrechts. Und im Aufreger der Woche geht es um künstliche Intelligenz (KI)...

Der Regierungsentwurf!

Der gordische Knoten ist entflochten: Die Regierungskoalition in Deutschland hat sich auf die 11. GWB-Novelle geeinigt. Die Düsseldorfer Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun von der Heinrich-Heine-Universität haben einen ersten schnellen Blick auf das „Kartellrecht mit Klauen und Zähnen“ (Robert Habeck) geworfen. Was hat sich im Vergleich zum Referentenentwurf aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geändert? Wird das Bundeskartellamt künftig mit einem scharfen Instrument die Märkte aufmischen? Was kostet ein entflochtener Unternehmensteil? Und wieviel sollte ein Kölsch kosten? Alle Antworten in der neuen Folge des Podcasts zu Kartellrecht und Wettbewerbsökonomie: „Bei Anruf Wettbewerb“!

Nachhaltiges Kartellrecht? Wie Wettbewerb und Nachhaltigkeit zusammenpassen

In Folge 68 des Podcasts „Bei Anruf Wettbewerb“ dreht sich alles um Nachhaltigkeit und um die Frage, wie das Kartellrecht weiterentwickelt werden könnte, um Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die beiden Professoren der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Rupprecht Podszun und Justus Haucap haben hierzu gemeinsam mit weiteren Autorinnen und Autoren im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz ein Gutachten erstellt. Dürfen Unternehmen kooperieren, um sich über Nachhaltigkeitsziele abzusprechen? Wie kann das Kartellamt Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen unterstützen? Exklusiv für die Hörer:innen von „Bei Anruf Wettbewerb“ fassen Haucap und Podszun das 284 Seiten starke Gutachten in rund 35 Minuten zusammen und geben zudem Einblicke, worüber das Autorenteam nachgedacht und hinter den Kulissen diskutiert hat.

Weitere Hinweise

⁠Haucap, J., Podszun R., Hahn, R., Kreuter-Kirchhof, C., Rohner, T., Rösner, A., Offergeld, P., May, A., Wettbewerb und Nachhaltigkeit in Deutschland und der EU, Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft un

Kartellrechts-Konferenzerei

Was ist los in der Wettbewerbscommunity? Die beiden Wettbewerbsprofessoren an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Rupprecht Podszun und Justus Haucap nutzen die vorlesungsfreie Zeit, um einige Tagungen im In- und Ausland zu besuchen. Wer war beim Symposion des Forschungsinstituts für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb (FIW)? Worüber wurde bei der „Antitrust Regulation & the Political Economy“-Konferenz gesprochen, die alljährlich von Cristina Caffarra organisiert wird? Und was ist die AG Wettbewerb des Vereins für Socialpolitik? Außerdem berichtet Podszun von einem DMA-Workshop in Brüssel, wo Wissenschaftler mit App-Entwicklern, App-Store-Betreibern und Verbraucherschützern zusammensaßen, um über die Anwendung des DMA zu diskutierten. Zu welchen Bedingungen müssen Apple und Google Zugang zu ihren App-Stores gewähren? Und im Aufreger der Woche kommentieren die beiden Sportfreunde live eine Mitteilung des Kartellamts zum Fußball.

Handel, Wandel, Wettbewerb (mit Prof. Katharina Erhardt)

In Folge 66 von „Bei Anruf Wettbewerb“ beschäftigt der „Inflation Reduction Act“ (IRA) der US-Regierung die beiden Wettbewerbsprofessoren Justus Haucap und Rupprecht Podszun. Um aber auf ungewohntem Terrain nicht die Orientierung zu verlieren, haben die beiden zum Hörer gegriffen und Verstärkung angerufen: Katharina Erhardt ist Professorin für Wirtschaftspolitik am DICE/HHU und Expertin für internationale Handelspolitik.
Welche Folgen hat der IRA für die europäische Industrie- und Handelspolitik? Droht jetzt ein Subventionswettlauf? Und warum schaut die WTO nur zu? Erhardt hat die Antworten. Außerdem gibt sie Einblicke in ihre Forschung und verrät, was Unternehmergeist beeinflusst.

The busiest person in Brussels

Switch to English, please: In this episode, antitrust professors Justus Haucap and Rupprecht Podszun from Heinrich Heine University Düsseldorf welcome their first international guest: Inge Bernaerts. She is Director for Policy and Strategy in the EU Commission's Directorate General for Competition. Judging by the output of policy initiatives in competition law, she is arguably the busiest person in Brussels these days. The two German professors ask Inge Bernaerts whether we will see a reform of merger control this year, if the end of the "more economic approach" is near and what is the No. 1 on her wishlist for a reform of Regulation 1/2003. Enjoy!

Süße Kartellschäden und zuckerhaltige Schadensberechnungen

In Folge 64 von „Bei Anruf Wettbewerb“ geht es um süße Sünden. Wettbewerbsökonom Justus Haucap berichtet seinem Podcast-Partner, dem Juristen Rupprecht Podszun, von seinem Auftritt vor dem Landgericht Mannheim im Zuckerkartell. Dort war Haucap nicht etwa als beschuldigter Zuckersünder, sondern weil er vom Gericht als unabhängiger Sachverständiger berufen wurde, um den entstandenen Kartellschaden zu berechnen. Wie hoch ist der entstandene Kartellschaden? Und wie lassen sich überhaupt Kartellschäden berechnen? Fünf Tage lang wurde Haucap viele Stunden lang von Klägern, Beklagten und Richtern süß-sauer durch den Gerichtssaal getrieben. Außerdem erfahren die Hörer exklusiv,  was am „Tag der Wettbewerbsfreiheit“ des Handelsverbands in Berlin passiert ist, und wann nach neuesten Gerüchten der neue Start der GWB-Novelle sein soll.

Jahresstart mit Pauken und Trompeten

Neues Jahr, neue Folge "Bei Anruf Wettbewerb!“ Mit Pauken und Trompeten beginnen die Professoren Rupprecht Podszun und Justus Haucap das neue Wettbewerbsjahr: Sie sprechen über die Klage eines Düsseldorfer Professors gegen die Elbphilharmonie. Hat die Elphi diskriminiert? Und was hat der Konzertwunsch mit dem Skifahren in den Rocky Mountains zu tun?

Im Aufreger der Woche geht es um Fernwärme für Erkrath - und warum dies hinter den Kulissen von „Bei Anruf Wettbewerb“ für große Aufregung sorgt.

Responsible for the content: